Kürbisflammkuchen

Ein perfektes Gericht für die kommenden Frühlingstage. Der Klassiker mal ganz anders. Egal ob vegetarisch oder nicht - der Kürbis rundet alles ab.

Kategorie Zwischengericht
Personenzahl 4
Arbeitszeit 35 min
Ruhezeit keine
Schwierigkeitsgrad mittelschwer
Merkmal Mediterrane Küche

Zutaten

400 g Mehl
etwas Salz
1 EL Öl
ein Stück Zwiebel
400 g Hokkaidokürbis
160 g Camenbert
200 g Crème fraîche
1 EL Aceto balsamico bianco
1/2 TL gemahlener Kümmel
etwas Pfeffer
80 g grüne oder schwarze Oliven (ohne Stein)
etwas Mehl für die Arbeitsfläche
Backpapier für das Blech

Zubereitung

  1. Den Backofen samt Blech auf 250° (Umluft 230°) vorheizen. Das Mehl mit einem halben TL Salz, Öl und 200 ml Wasser in einer Schüssel mischen und alles zu einem geschmeidigen Teig verkneten.
  2. Die Zwiebel schälen und fein würfeln. Den Kürbis putzen, entkernen, waschen und mit dem Gurkenhobel in Streifen hobeln. Den Camembert in Scheiben schneiden. Crème fraîche mit Essig und Kümmel verrühren und mit Salz und Pfeffer würzen.
  3. Den Teig in zwei Portionen teilen, auf der bemehlten Arbeitsfläche jeweils auf Blechgröße ausrollen und jeweils auf Backpapier legen.
  4. Crème fraîche auf dem Teig verteilen und die Zwiebelwürfel darüberstreuen. Kürbisstreifen, Camembert und Oliven gleichmäßig darauf verteilen.
  5. Das Blech aus dem Ofen nehmen und den ersten Flammkuchen vorsichtig daraufheben. Im heißen Backofen (Mitte) ca. 12 Minuten backen, bis er leicht gebräunt und knusprig ist. Den Flammkuchen vierteln und sofort servieren. Den zweiten Flammkuchen backen und ebenfalls sofort servieren.


Tauschtipp:
Für einen etwas würzigeren Geschmack ersetzen Sie den Camembert durch Ziegenkäse.

Plus Speck:
Dafür Kürbis, Camembert und Oliven weglassen.                                                                             Zusätzlich brauchen Sie: 150 g Schinkenspeckwürfel

  1. Den Teig wie oben beschrieben vorbereiten. Die Zwiebel würfeln, die Crème fraîche mit Essig und Kümmel wie oben beschrieben anrühren.
  2. Den Teig wie oben beschrieben ausrollen und mit der Crème fraîche bestreichen. Die Zwiebel- und Speckwürfel darüberstreuen und mit Salz und Pfeffer würzen. Wie beschrieben backen.

Aus: »Kochen für Teilzeit-Vegetarier«, Martin Kintrup, Gräfe und Unzer Verlag
Link: http://www.gu.de/buecher/kochbuecher/vegane-vegetarische-kueche/1036103-heute-veggie--morgen-fleisch/

Dieses Gericht harmoniert mit diesem Wein

2014 Kaitui Sauvignon Blanc

2014 Kaitui Sauvignon Blanc

Der 2014er präsentiert mit seinem Aromenspiel deutlich die Pfälzer Heimat und riecht nach Feuerstein, Brennnessel, Limette, Zitronengras und frisch geschnittenem…

Harmoniert mit Gerolsteiner Medium

Gerolsteiner Medium

Gerolsteiner Medium

Ausgewogen und harmonisch lässt es noch die feinsten Aromen erklingen. Zu erlesenen Köstlichkeiten und außergewöhnlichen Weinen ist das Medium deshalb ein Muss.