Spargelsalat an Senf-Ei-Vinaigrette und Mittelmeer-Dorade

Leicht, lecker und einfach zuzubereiten ist das Gebratene Doradenfilet. Der Spargelsalat gibt eine besondere erdige Note und bissfeste Struktur.

Kategorie Hauptspeise
Personenzahl 4
Arbeitszeit ca. 45 Minuten
Ruhezeit keine
Schwierigkeitsgrad einfach
Merkmal Mediterrane Küche

Zutaten

1 Dorade
500g weißer Spargel
200g Cocktailtomaten
1 Bund Rucola
1 Zwiebel
1 hart gekochtes Ei
1 EL Senf
2 EL Olivenöl
2 EL weißer Balsamico
100ml Weißwein
2 Prisen Zucker
Salz & Pfeffer

Zubereitung

  1. Spargel schälen, in ca. 3cm lange Stücke schneiden und dann in einem Topf mit dem Weißwein und dem Zucker garen, am besten mit Deckel. Sollte der Wein verschwunden sein bevor der Spargel fertig ist, einfach ein bisschen Wasser hinzugeben. Wenn der Spargel nur noch leichten biss hat, gibt man ihn in eine Salatschüssel.
  2. Den Rucola-Salat putzen, waschen und hinzugeben.
  3. Cocktailtomaten waschen, halbieren und auch in die Schüssel geben.
  4. Für die Salatsauce, das Ei, den Senf, Essig, Öl, Zwiebeln in ein hohes Gefäß geben und zu einer Sauce mit einem Zauberstab oder Schneebesen pürieren – mit Salz und Pfeffer abschmecken und zum Salat geben. Alles gut durchmischen und noch mal abschmecken.
  5. Die Dorade von beiden Seiten auf dem Grill rösten. Die Innentemperatur sollte circa 63°C haben. Am besten nehmen Sie die Filets von der Gräte und würzt am Tisch mit gutem Olivenöl und Fleur de Sel.

Dieses Gericht harmoniert mit diesem Wein

2013 Bosco del Merlo Sauvignon

2013 Bosco del Merlo Sauvignon

Edel, geschliffen und faszinierend hintergründig präsentiert sich der Bosco del Merlo Sauvignon Turranio im Glas: Zuerst entzückt die brillante, strohgelbe Farbe,…

Empfehlung für dieses Rezept

18.03.2014

"Und was essen wir jetzt dazu?"

In den Rezepttipps finden Sie immer eine passende Antwort. Hier geht’s zu unserem frühlingsleichten Startschuss mit Spargel und Dorade.

Harmoniert mit Gerolsteiner Medium

Gerolsteiner Medium

Gerolsteiner Medium

Ausgewogen und harmonisch lässt es noch die feinsten Aromen erklingen. Zu erlesenen Köstlichkeiten und außergewöhnlichen Weinen ist das Medium deshalb ein Muss.