Tastetival – Kulinarisches Highlight im Mainzer Veranstaltungskalender

Gut 250 Gäste auf einem qualitativ hohem Niveau gastronomisch zu bewirten, ist nicht so einfach. Dafür benötigen Sie ein hochwertiges, kulinarisch abgestimmtes Format, damit Ihre Gäste mit Vergnügen teilnehmen. Noch viel wichtiger ist allerdings, dass Sie Ihr Team im Vorfeld in Planung und Organisation einbinden.

Hochwertige Produkte und stimmiges Format

Bei der Auswahl der Gerichte setzt Hyatt-Küchendirektor Thomas Hirt ganz bewusst auf qualitativ hochwertige Zutaten. In diesem Jahr hat sich das Team für das Motto „Rheinhessen trifft die Welt“ entschieden. Die unterschiedlichen Gerichte stammen aus den jeweils typischen Landesküchen, beispielsweise Ceviche aus Südamerika; Tataki, Miso und Daikon aus Japan; Taboulet und Ras el Hanout aus dem Orient; Tortilla mit Ecabeche aus Spanien; Chicken Tikka Masala aus Indien; Tom Kha Gai aus Indonesien; Nebrasca Beef mit Popcorn aus USA; Käse aus der Schweiz; usw. All diese internationalen Gerichte werden wiederum mit rheinhessischen Weinen kombiniert. Dazu wird für jedes Gericht ein Weintyp definiert, der dann von unterschiedlichen Winzern angefordert wird. Eine Gruppe von Sommeliers verkostet im Vorfeld diese Weintypen.

  

Unverzichtbar: das gemeinsame Probeessen

Mit den besten Tropfen der jeweiligen Kategorien fahre ich dann ins Hyatt Regency Mainz und probiere jedes Gericht mit den vorgesehenen Weinen. In manchen Fällen müssen Details der Rezeptur angepasst werden, beispielsweise eine zusätzliche Prise Fleur de Sel, mehr oder auch manchmal weniger Fett, zusätzliche Kräuter, mehr Röstaromen oder Reduzierung irgendwelcher Ingredienzien. Unverzichtbar ist bei diesem Probeessen die Teilnahme der beteiligten Mitarbeiter und vor allem der Köche, damit Ihre Mitarbeiter nachvollziehen können, warum manchmal Modifizierungen ihrer Rezepturen für die passende Partnerschaft zum Wein wichtig sind. 

Blogger und Journalisten einladen

Ebenfalls unverzichtbar ist ein hohes Qualitätsniveau, wobei damit nicht „drei Sterne“ kochen, sondern hochwertige Produkte, saubere Verarbeitung und in unserem Fall die passende Verbindung zum Wein gemeint ist. Wenn Sie das Thema mit Überlegung und Wertigkeit angehen, können Sie Blogger und Journalisten in Punkto Zusammenarbeit interessieren, beispielsweise Kai BrücknerStephanie Jung und Sabine Steffens 

Tipp: Food- und Wein-Fachleute einladen

Da bei solchen Veranstaltungen die Mitarbeiter in der Regel enorm eingespannt sind, wenig Zeit haben, oftmals auch nicht über umfassendes Wissen verfügen um beratend tätig zu sein, sollten Sie versierte Fachleute und Ihre Lieferanten für den Service am Gast einladen. Das sind Profis, die sich entsprechend auf solche Veranstaltungen vorbereiten, ihren Gästen kompetent zur Seite stehen und ganz nebenbei für hohen Unterhaltungswert sorgen.

 

Am Käsestand des Schweizer Käse-Affineurs Jumi herrscht großer Andrang. Hier geht es etwas später los, dafür dann umso intensiver. Ein echtes Hightlight für die Gäste mit solch charmant versierten Fachleuten zu plaudern, köstliche Käse-Informationen und passende Weine abzuzapfen. 

Mit sichtlicher Freude erklärt Kristian Dautermann die geheimnisvolle Verbindung zwischen Nebrasca Beef , Jus, Polenta, Popcorn und seinem Spätburgunder.

Fordern Sie Ihre Gäste

Organisieren Sie einen kleinen Wettbewerb innerhalb der Gäste. Wir haben drei unterschiedliche Lagen-Schokoladen mit unterschiedlichem Kakaogehalt zu einer 2015 Riesling Beerenauslese des Weinguts Oekonomierat Johan Geil Erben serviert. Aber nur eine Schokolade passte richtig gut zu diesem goldgelben, herrlich süffigen Tropfen. 

Der rheinhessische Winzer Johannes Geil-Bierschenk hat an diesem Abend viele neue potentielle Gäste kennengelernt. Überhaupt habe ich vielen Winzern gehört, dass sie mit dem Tastetival-Heftchen reisen und nach dem Tastetival die Winzer besuchen. Wichtig: das Heftchen ist eine Zusammenfassung des Abends. Alle Gerichte sind mit den passenden Weinen und entsprechender Erklärung abgebildet. Zusätzlich ist die vollständige Adresse des jeweiligen Winzers hinterlegt. Damit ist sichergestellt, dass die Gäste am Abend ausreichend Orientierung haben und sich auch am nächsten Tag noch an das Geschehen erinnern können.

Einstimmige Meinung des Publikums: das Tataki vom Thunfisch mit Miso, Daikon und Sesam ist in Verbindung mit der trockenen Scheurebe Flomborner Feuerberg vom Weingut Michel-Pfannebecker eines der beliebtesten Pairings des Abends. Neben dem Fingerspitzengefühl der Brüder Pfannebecker sind über dreißig Jahre alte Rebstöcke und ein karger Boden die Garanten für die diese Weinqualität.

Zu später Stunde verkosten dann die Köche gemeinsam mit den Winzern die Weine und diskutieren mögliche Kombinationen. Spätestens jetzt ist das Ziel erreicht! Nicht nur die Gäste haben großen Spass an diesem einzigartigen Veranstaltungsformat, sondern auch die Mitarbeiter und beteiligten Winzer. Ganz einfach, weil sie bereits im Vorfeld beteiligt und in das Veranstaltungsformat eingebunden werden. Ihre Meinung ist nicht nur gefragt, sondern gewünscht und damit sicherlich eines der Erfolgsgeheimnisse dieser Veranstaltung!

Haben Sie beim Lesen Lust bekommen? Dann besuchen Sie uns doch im kommenden Jahr? Die Hyatt-Mitarbeiter und rheinhessischen Winzer würden sich jedenfalls sehr über Ihren Besuch freuen!

Wer mehr über diese beispielhafte Veranstaltung erfahren möchte, klicke sich einfach in folgende Seiten:

tastetival.de 

bellpepper.de

 

Berichte über das Pretasting:

Sabine Steffens „Held am herd“

Kai Brückner“Moderne Topfologie“

Stefanie Jung: Best-of-Mainz.de 

 

Berichte über die Veranstaltung:

Alle drei Blogger (siehe oben) werden abschließende Texte und weitere Fotos über die Veranstaltung veröffentlichen.

Stephanie Jung auf fb 

Weinparcours® auf fb

 

Berichte über frühere Veranstaltungen:

weinplaces.de

genuss-werkstatt.net

Christina Fischer

Christina Fischer

Die Sommeliere und Buchautorin Christina Fischer lebt und arbeitet in Köln. Ihre vielseitigen Aktivitäten bündelt sie in ihrer Kölner GENUSS Werkstatt.

Zum Portrait

Artikel anderer WeinPeople

Gerald Franz
Gerald Franz  -  01.12.2017
Das Restaurant ist die beste Probierstube
originalverkorkt
originalverkorkt  -  01.12.2017
Die Auster und der Wein
meinelese
Silvia Caetano
Silvia Caetano  -  15.11.2017
Probiert! - Portwein von deutschen Produzenten