And the winners are...

Gerolsteiner bei der Falstaff Wein Trophy 2015Am Freitag, dem 27. Februar ging es im Essener Schlosshotel Hugenpoet noch einen Tick feierlicher und mondäner zu als eh schon üblich. Alles, was in der deutschen Weinwelt Rang und Namen hat, war zu Gast, denn die Zeitschrift Falstaff hatte zur Wein Trophy 2015 geladen. Der äußere Rahmen und die Anwesenden waren dieser Oscar-Verleihung der Weinwelt würdig. Immerhin mussten ein paar von ihnen damit rechnen, sich im Laufe des Abends als Preisträger im (Blitz)Licht der Öffentlichkeit wieder zu finden.

 

Die Sieger bei der Falstaff Wein Trophy 2015Denn die fünfzigköpfige Expertenjury hatte gesprochen, und mit Carolin Spanier Gillot (2. v. l.) wurde an diesem Abend Deutschlands erste Winzerin des Jahres gekürt. Der Newcomer des Jahres 2015 heißt Tobias Knewitz (3. v. l.), mit seinen 23 Jahren dürfte er nun eine ausbaufähige Karriere vor sich haben. Mit dem Ehrenpreis für sein Lebenswerk wurde Dr. Heinrich Wirsching vom Weingut Hans Wirsching im fränkischen Iphofen gedankt.

Michael Noack und Marcus MacioszekBesonders einhellige Freude herrschte im Saal als der Grandseigneur der Sommeliers Michael Noack (links neben Marcus Macioszek, Marketingleiter von Gerolsteiner) bekam, was er schon lange verdient hat: die Auszeichnung „Sommelier des Jahres“. Mit welcher Dankbarkeit Noack, der sein Leben schon seit Jahrzehnten dem Wein gewidmet hat, auf seine bisherige Karriere zurückblickt, können Sie im Interview nachlesen.

Er stand zwar nicht auf der Liste, aber wäre auch der Preis für einen der schönsten Wein-Abende des Jahres zu vergeben gewesen - mit den dankbaren Gewinnern, dem tollen Publikum und den zahlreichen guten Tropfen wäre dieser festliche Freitag ein echter Anwärter gewesen!

 

Bilder: © Ralf Kaiser