Große Gewächse

Als „Großes Gewächs“ bezeichnet man tiefgründige, elegante Spitzenerzeugnisse aus deutschen Lagen. Hier erfahren Sie was ein Wein im Gepäck haben muss, wenn er in dieser Kultkategorie mitspielen möchte.

Große Gewächse sind internationale Spitzenklasse!
Alexander Kohnen über Deutschlands Premium-Weine

VDP. WeingutWeinprofis verstehen unter „Großen Gewächsen“ nicht etwa eine besondere Pflanzenart, sondern elegante und tiefgründige Spitzenerzeugnisse von Weltruf. Wer noch vor wenigen Jahren im Restaurant nach solchen Tropfen fragte, bekam meist einen Grand Cru aus Frankreich serviert. Es ist besonders dem Verband der Prädikatweingüter (VDP) zu verdanken, dass nun auch die deutschen Spitzengewächse eine solche nationale und internationale Anerkennung bekommen. Der Qualitätsgedanke des VDP offenbarte aus meiner Sicht die Renaissance des deutschen Premium-Weines. Bereits seit 2002 gibt es eine eigene Klassifikation. Die Regeln für deutsche Weinqualität wurden seitdem von den 204 Winzern umgesetzt und weiterentwickelt.


Die Kultkategorie „VDP Große Lage“ zeichnet die allerbesten deutschen Weinberge aus, welche parzellengenau abgegrenzt sind. Hier reifen einzigartige Weine, die ein großes Reifepotenzial aufweisen. Nur die allerbesten und zum jeweiligen Weinberg passenden, Rebsorten genießen das Privileg, dort große Weine hervorzubringen. Der trockene Wein aus einer Großen Lage ist das Große Gewächs. Sie bilden die Spitze der vierstufigen Qualitätspyramide. Die Weine zeigen das einzigartige Terroir auf und haben Charakter und Persönlichkeit. Klassische Rebsorten wie Riesling und Spätburgunder werden mit minimalem Ertrag per Hand gelesen. Frucht- und edelsüße Prädikatsweine aus der Großen Lage kommen ab dem 1. Mai des auf die Lese folgenden Kalenderjahres auf den Markt. Die Weißweine unter den Großen Gewächsen werden erst nach etwa einjähriger Reife ab dem 1. September auf den Markt gebracht. Und die Rotweine reifen noch ein Jahr länger – davon mindestens 12 Monate im Eichenfass – und werden erst ab dem 1. September des zweiten auf die Lese folgenden Kalenderjahres für den Verkauf frei gegeben.

VDP. Die PrädikatsweingüterEine VDP. Erste Lage kennzeichnet erstklassige Lagen mit eigenständigem Charakter, in denen optimale Wachstumsbedingungen herrschen und nachweislich über lange Zeit Weine mit nachhaltig hoher Qualität erzeugt wurden. Sie sind mit regional festgelegten Rebsorten bepflanzt. Die VDP. Ortsweine sind Botschafter ihrer Gemeinde. Sie entstammen hochwertigen, charaktervollen und traditionellen Weinbergen innerhalb einer Ortsgemarkung. Neben hochwertigen Weinbergslagen sind regionale Rebsorten und beschränkte Erträge Grundvoraussetzung für diesen Weintyp. Die VDP. Gutsweine sind der gute Einstieg in die herkunftsgeprägte Qualitätshierarchie der Prädikatsweingüter. Die Weine stammen aus gutseigenen Lagen und entsprechen den strengen VDP Qualitätsstandards.

Zum Schluss ein wenig Begriffsverwirrung: Im Anbaugebiet Rheingau ist die Klassifikation der Premiumweine gesetzlich geregelt. Dort wird anstelle des Begriffs „Großes Gewächs“ die Bezeichnung "Erstes Gewächs" verwendet.

Bilder: VDP.Weingut Bürkin-Wolf, Pfalz ; VDP.Die Prädikatsweingüter http://www.vdp.de/

Alexander Kohnen

Alexander Kohnen

Alexander Kohnen gehört zu den bekanntesten Sommelierausbildern in Deutschland und gehört seit Jahren zu den 50 TOP-Sommeliers des Aral Schlemmeratlas. Hier möchte er alles, was er weiß und kann, mit Ihnen teilen.

Zum Portrait