Prickeln lassen- aber richtig!

Christina Fischer

 

Jedes Jahr die gleiche Situation. Wenn der Countdown zum Jahresende läuft, beschäftigen sich nahezu alle Medien mit Schaumwein. Es wird getestet und gepunktet, dass die Korken knallen. Jeder hat den heissesten Tipp, wo man den besten Prickelstoff zum günstigsten Preis bekommt.

So haben sich eine Handvoll Kölner Sommeliers diesem prickelnden Spektakel gestellt und pünktlich zum 1. Advent eine Schaumwein-Blindprobe organisiert. Allerdings auf hohem Niveau, die Probeflaschen waren bereits positiv vorselektioniert. Zur Debatte standen gut zwei Duzend köstlichste Prickler gut gekühlt und angemessen verkleidet.

Selbstverständlich haben wir gewertet und die einzelnen Schaumweine mit Punkten versehen. Bis auf wenige Diskussionen, bei denen es eher um Stil- als Qualitätsfragen ging, waren wir uns ziemlich einig. Letztendlich war die gesamte Probe eine große Gaumenfreude, was uns auf die Idee gebracht hat, auf ein striktes Ranking von A-Z zu verzichten und anstelle dessen jeden Schaumwein individuell als „Typ“ anzusprechen. Da wir sowohl verführerische, bezahlbare Einsteiger-Typen als auch komplexe, elegante Trouvaillen jenseits der fünfzig Euro Grenze verkostet haben, können mögliche Interessenten anhand der Beschreibungen und Kategorien genau den von Ihnen gesuchten „Typ“ ermitteln.

Verführerische Einsteiger

zwischen 84 und 87 Punkten 

 

Harmonisch prickelnd

2013 Marques de Marialva Baga Blanc de Noirs bruto, Ageda Cooperativa de Cantanhede, Cantanhede, Bairrada, Portugal

Sanft im Duft, eine Spur neutral, harmonische Perlage, integrierte Säure, mittlerer Körper, gute Struktur, feinfruchtig, eher zurückhaltend im Aroma, gradlinig, gute Länge, sanft, balanciert und sehr trinkig. Die Adega Cooperativa de Cantanhede ist einer der größten Produzenten der Region Bairrada.

Bezugsquelle: www.cantanhede.com

Preis: € 8,00 

 

Der Schmackhafte 

Blanc de blancs Grand Cru brut, Champagne Lallier, Ay, Champagne, Frankreich 

Dieser Champagner besteht zu 100 Prozent aus Chardonnay Grand Cru Trauben aus den unterschiedlichen Terroirs Ay (70%) und Côte de Blancs (30%). Interessant, weil Ay eher für Pinot Noir typisch ist. Mit ausgewogenen acht Gramm Dosage präsentiert sich der goldgelbe Tropfen etwas verhalten im Duft, eine Spur süßlich, cremig und harmonisch. Das Mousseux ist gut eingebunden, insgesamt erscheint der Blanc de Blancs allerdings eine Spur  gradlinig mit angenehm zitrusgeprägter, etwas süß-saurer Länge. Übrigens der einzige Wein, der die Meinung des Verkostungsteams extrem spreizt. Zwischen den individuellen Bewertungen liegen mehr als 5 Punkte Unterschied.

www.champagne-lallier.com

Bezugsquelle: www.millesima.de  

Preis: ca. € 40,00

 

Zum Anbeissen

Blanc de Blancs « Sélection » Premier Cru, Champagne Dhondt-Grellet brut, Frankreich 

100 Prozent Chardonnay, 40 Jahre alte Rebstöcke aus den Premier Cru Lagen der Côte der Blancs. Die Vinifikation findet sowohl im Stahltank als auch in gebrauchten Barriques statt und die Grundweine haben zwischen zwei und sieben Jahre Kellerreife hinter sich. Die Sélection duftet angenehm karamellig und reif (der etwas eingeschrumpfte Korken bestätigt unsere Nasen), eine Spur rauchig, etwas würzig, die Holznote ist spürbar aber gut eingebunden. Am Gaumen folgen kandierte Orangen und warme Marschmallows. Ein reifer, weiniger Champagner mit Aromen von gebrannten Mandeln, weich, nussig, sanft, zungenumwickelnd, in der Länge anregend fordernd. Eignet sich aufgrund  seiner Struktur auch sehr gut als Essensbegleiter. 

www.dhondt-grellet.com  

Bezugsquelle: www.piemont-express.de

Preis: € 27,50

 

Aufgeräumt & heiter

2010 Cava „Imperial Gran Riserva“, Cavas Gramona, Penédes, Spanien

Ein ausgeprägt prickelnder Schaumwein, der zu 50 Prozent aus Xarello, zu 40 Prozent aus Macabeu, zu 10 Prozent aus Chardonnay besteht. Jede Rebsorte wurde individuell ausgebaut und die Weine anschließend verschnitten. Hellfarbig, leicht, fruchtbetont, Zitrus- und Blütenduft. Am Gaumen süße, karamelisierte Äpfel, eine Spur Vanille und ein mittelkräftiger Körper. Alle Inhaltsstoffe ausgewogen, strukturiert und bestens balanciert. Insgesamt würden wir uns eine Spur mehr Länge wünschen. Aufgrund der frisch-fruchtigen Anmutung tippen wir auf einen deutschen Winzersekt. Knapp daneben ist eben auch vorbei. Sicher ist nur, das dieser lebhafte Cava von Gramona etwas Geduld, Sauerstoff und das passende Glas benötigt.  

www.gramona.com

Bezugsquelle: www.la-tienda.de

Preis: € 25,00

 

Beschwingter Wonneproppen

Grande Reservé Grand Cru brut, Champagne Lallier, Ay, Champagne, Frankreich 

Die Trauben für diesen Grand Cru Champagner stammen zu 65 Prozent aus Pinot Noir aus Aÿ und Verzenay und zu 35 Prozent aus Chardonnay von Avize und Cramant. Es handelt sich um einen Verschnitt aus 70 % Jahrgangswein und 30% Reservewein. Diesesrzungenumwickelnde, äußerst harmonische Grand Cru Champagner präsentiert sich rauchig und ein wenig würzig. Feinperlig prickelnd schiebt sich die Fruchtsüße (Dosage 9 Gramm) in den Vordergrund. Die Länge wird charmant und zungenumwickelnd von saftigen Apfelaromen eingeleitet. Christine Balais und Sebastian Bordhäuser plädieren für einen guten, etwas mainstreamigen Cava, während die anderen unsicher sind. Am Ende bleiben angenehme Saftigkeit, anregend herbe Noten, Bittermandel, etwas Hefe und ein süffig harmonischer aber eben frankophiler Nachhall. 

www.champagne-lallier.com

Bezugsquelle: www.vinatis.de

Preis: ca. € 28,00

Christina Fischer

 

Leider Lecker

Mosaique brut, Champagne Jacquart, Reims, Champagne, Frankreich

Harmonischer, recht gradliniger Duft, relativ viel Süße, die nach der etwas spudelnden Perlage am Gaumen hängenbleibt. Etwas Erfrischendes, grünes, um die Süße zu puffern. Fruchtbetonte Aromatik, Birnen und Feigen, sowie Orangenblüten, saftig, hedonistisch süffig und ungemein gelbfruchtig. Gute Cuvee, sehr balanciert. Wir tippen auf Deutschland, wegen des „süßliches Schwänzchens“ und diskutieren über die Punkte. Die Bewertungen reichen von „leider lecker“, „schön saftig“ bis „fein und elegant“… 

Die Realität: Ein extrem gut komponiertes, klassisches Cuvée mit süffigem Charme und einem zungenumwickelnden Schuss Restsüße.

www.champagne-jacquart.com

Bezugsquelle: www.galeria-kaufhof.de 

Preis: € 24,00

 

Herzerfrischend köstlich

2007 Blanc de Noir brut, Flörsheim-Dalsheim, Rheinhessen, Deutschland www.raumland.de 

Ausgeprägter Duft, Holz deutlich spürbar, Fruchtaromen zurückhaltend und eine Spur oxidativ. Am Gaumen genau umgekehrt: klare, herzhaft erfrischende Art, extrem belebend mit feinperligem Mousseux. Extrem fest, süffig, anregend herbe Apfelschalen-Aromen, die dem Schaumwein Struktur und Vielschichtigkeit verleihen und im Nachhall mit zarter Adstringens am Gaumen hängen bleiben. Dieser Blanc der Noirs wurde im Juni 2015 degorgiert, besteht zu 100 Prozent aus Pinot Noir, wird hell gekeltert und teilweiße im Barrique vergoren, was die sanfte Adstringens am Gaumen erklärt. Abschließend gibt es Diskussion um die Punktvergabe. Alle sind sich einig, dass dieser Schaumwein aus Frankreich kommt und die anregend herben Noten für wunderbare Spannung sorgen… 

www.raumland.de

Bezugsquelle: www.einfachweinkaufen.de

Preis: € 25,00

 

Delikate Unikate

zwischen 88 und 90 Punkten

 

Animierende Lebhaftigkeit

2008 Chardonnay Prestige brut, Sekthaus Raumland, Flörsheim-Dalsheim, Rheinhessen, Deutschland 

Ausdrucksvoll, rauchig, fruchtbetont, zart hefig und erfrischend apfelig. Ausgeprägte, etwas dominante Perlage, lebhafte Säure, köstlich animierend. Vielschichtige, herrlich reife Apfel- und Birnenaromen, die durch die anregend herben Apfelschalennoten fest und gradlinig auf die Zunge treffen. Das ist ein Weckruf für den Gaumen! Großartiger Sekt für einen glasweisen Ausschank, weil er über Struktur, Kompexität, betörende Frucht und ein stabiles Mousseux verfügt. Positiv: Degorgierdatum auf dem Etikett, August 2015.

www.raumland.de

Bezugsquelle: www.weinfurore.de 

Preis: € 30,00

 

Barocker Charmeur

2006 Cava brut nature „Tres Lustros Gran Riserva“, Cavas Gramona, Penédes, Spanien 

Reifer, etwas breitschultriger Duft, Orangeat, Trockenfrüchte, reife Feigen, rauchige und etwas speckige Noten. Hohe Reife des Leseguts, extrem gelbfruchtige Aromen, Perlage lebhaft und gut eingebunden, frisch gekochtes Apfelkompott, Vanillezucker aber auch etwas Holz spürbar. Dieses weinige Cuvée aus Xarello und Macabeo fliesst goldgelb, üppig opulent ins Glas und benötigt definitiv Sauerstoff, um sein barrockes Gewand zu verlassen. Erst in der Länge zeigt sich die gut eingebundene Säure und seine vielschichtige Struktur. Während Christine Balais für Cava plädiert, ist Sebastian Bordthäuser unsicher: „Ich kenne wenig Betriebe in Spanien, die so reif ausbauen.“ Sicherlich ein Vorteil von Blindproben, man hinterfragt und überprüft sein persönliches Weinwissen und sortiert die Aromenbibliothek. 

www.gramona.com

Bezugsquelle: www.la-tienda.de

Preis: € 34,00

 

Anregendes Trinkvergnügen

R.012 brut, Champagne Lallier, Ay, Champagne, Frankreich

Ausdrucksvoll, zurückhaltend in der Fruchtaromatik, Zitrus und Tafelkreide relativ viel Holz im Duft. Das Cuvée setzt sich aus Chardonnay und Pinot Noir zusammen, die Trauben sind in unterschiedlichen Lagen gewachsen. 81 Prozent der Weine stammen aus dem Jahrgang 2012 und 19 Prozent sind Reserveweine. Trotz 8 Gramm Restzucker legt R.012 eine gewisse Bissigkeit an den Tag und präsentiert sich anregend, kantig und sensorisch trocken. Christine Balais bemerkt, dass die präsente Säure und die Zitrusaromen ein wenig an einen guten Cremant de Loire erinnern. Die Perlage ist ausdrucksvoll aber die gelbfruchtigen Aromen, der balancierte Schmelz und die anregende Lebhaftigkeit sorgen für große Trinkfreude. R.012 ist ein neues Projekt des Hauses Lallier und diese ersten Resultate lassen hoffen.

www.champagne-lallier.com

Bezugsquelle: www.kadewe.de

Preis: € 33,00

 

Anmutiger Abräumer

2010 Lopo de Freitas bruto, Caves do Solar de São Domingos, Anadia, Bairrada, Portugal

Ausdrucksvoll, würzig, angenehm prickelnde Perlage, Fruchtsüße sehr gut eingebunden, anregende Zitrusaromatik, eine Spur Himbeere, erfrischende, klare Art. Die Cuvée aus 70 Prozent Sercial  und 30 Prozent Chardonnay hat 30 Monate auf der Hefe verbracht, wirkt mit 7,8 Gramm Säure herrlich animierend, besitzt Zug und zeigt delikate Anmutigkeit. Im September diesen Jahres räumte dieser Espumante mit einer Goldmedaille den großen Bairrada Schaumwein Contest 2015 in Sangalhos ab. Gerademal 7.083 Flaschen existieren von dem prickelnden Sieger, der auch in unserer Probe extrem gut abschnitt.

www.cavesaodomingos.com 

Bezugsquelle: www.cavesaodomingos.com 

Preis: € 17,00

 

Christina Fischer

Kompromisslos gradlinig

2010 Espumante “Informal”, Luis Pato, Baga, Barraida, Portugal

Ausdrucksvoll, etwas kantig, duftet nach Erdbeeren. Perlage relativ rustikal, dieser „informelle“ Prickler zeigt nicht nur Kohlensäure, sondern auch Tannine. 100 Prozent Baga, alle vom Wingert „Vinha Pan“, traditionelle Flaschengärung ohne Dosage. Verschluss: Kronkorken. Sollte kühl serviert werden, damit seine leicht rustikale Art erfrischend lebhaft auf die Zunge trifft. Die leicht bitteren, etwas herben Noten geben Struktur und bilden eine Art Geländer, welches für Festigkeit und süffige Spannung sorgen. In Summe eine Spur rustikal, etwas marmeladig aber trotzdem herzerfrischend und extrem trinkig. Die Verkostungsgruppe schwärmt bereits von begleiteneden Speisen, beispielsweise Gebratenes vom Duroc Schwein, Steinpilze oder gar knuspriges Spanferkel… Möglicherweise mag jemand die Bewertung zu hoch empfinden aber wir hatten groe Freude an diesem kompromisslosen, gradlinigen Tropfen, der unsere Gaumen angenehm putzte und uns wieder auf den Boden der Tatsachen zurückbrachte. 

www.luispato.com

Bezugsquelle: www.linke-weine.de

Preis: ca. € 14,00

 

Faszinierend attraktiv

Special Cuveé, Champagne Bollinger, Ay, Champagne, Frankreich 

Relativ zurückhaltend im Duft, extrem kraftvolle Perlage, ansonsten sehr gut balanciert, feine Säure, verspieltes Mousseux, zarte Cremigkeit und spürbare Süße, die sehr gut integriert ist. „Typisch deutsch. 7g, vielleicht mehr,“ bemerkt Sebastian Bordthäuser, „die Süsse ist relativ präsent“. Insgesamt ist der Tropfen jedoch sehr balanciert, lebhafte Säure, feinfühliger Holzeinfluss, sanfte  Fruchtaromatik und in der Länge anregend herbe Noten. Mega gute Cuvee, sehr feinfühlig zusammengestellt. Die vorgeschriebene Flaschenreife von 15 Monaten auf der Hefe wird bei Bollinger weit übertroffen. Über 3 Jahre lässt man den Special Cuvée auf der Flasche in den Natursteinkellern reifen. Obwohl das Haus Bollinger einer der wenigen verbliebenen großen Champagner-Hersteller in Privatbesitz ist, scheint dieses Special Cuvée eine Spur am Reissbrett ausgemessen. Aber wer kann sich schon dem Charme von James Bond und seinem Lieblings-Champagner entziehen…

www.champagne-bollinger.com   

Bezugsquelle: www.weinart.de 

Preis: € 49,00

 

Voller Spannung

R.012N brut nature, Champagne Lallier, Ay, Champagne, Frankreich

Die Assemblage besteht zu 38 Prozent Chardonnay und 62 Prozent Pinot Noir. Die Trauben wachsen in Avize, Cramant, Oger, Aÿ, Verzenay, Bouzy und Ambonnay. „Récolte“ ist das französische Wort “Lese“ und bedeutet, dass der größte Anteil der Trauben (81 Prozent) aus dem Jahrgang 2012 stammt. Eine „Reflektion“ der besten Weine des vorrangegangenen Jahrgangs. So setzt sich dann auch der Name für das neue Produkt des Hauses Lallier zusammen: R012. Im Duft wirkt der Champagner brut nature mit 0 Gramm Dosage zunächst relativ zurückhaltend. Der Tropfen braucht Sauerstoff und das passende Glas. Recht intensiv in der Perlage, gradlinige Fruchtaromatik, nichts Verspieltes. „Einfach geil“ jubelt Sebastian Bordthäuser „mouthwash“. Der Wein hat Spannung, besitzt Biss, Phenole, etwas austrocknende Adstringens, ist sehr trocken, fest und griffig. Wir sind uns einig: „Für deutsch viel zu trocken“ und tippen siegessicher auf Frankreich. Begeisterung und Trinkfreude machen sich breit.

www.champagne-lallier.com

Bezugsquelle: www.kadewe.de

Preis: 35,00 Euro

 

Die Spitzenreiter 

über 90 Punkte

 

Komplex und Elegant 

2008 VIII. Triumvirat Grande Cuveé brut, Raumland, Flörsheim-Dalsheim, Rheinhessen, Deutschland

Feinfruchtig, vielschichtig, zu Beginn noch etwas verschlossen, benötigt Sauerstoff und ein etwas bauchigeres Glas. Der im Juli 2015 degorgierte Schaumwein besticht mit einem sehr feinperligen Mousseux, elegante Zitrus- und Grapefruitaromen und einer Spur Holzeinfluss. Insgesamt ist der Schaumwein nicht sehr aromenlaut, alles etwas feiner, angenehm fest, puristisch straff mit einer anregend herben Anmutung im Nachhall. Der Stoff hat Potential und ist auf  Zeit gemacht. Sowohl ein guter Solist als auch ein perfekter Essensbegleiter. Hinter dem Namen „Triumvirat“ verbirgt sich ein Jahrgangscuvee aus der Top-Lage Dalsheimer Bürgel. Die Assemblage setzt sich aus den drei klassischen Rebsorten Spätburgunder, Schwarzriesling und Chardonnay zusammen. Die Jury tippt unbeirrt auf Frankreich…

www.raumland.de

Bezugsquelle: www.pinard.de

Preis: € 37


Verführerische Opulenz

2010 Vintage Collection „Satén“, Ca’ del Bosco, Franciacorta, Italien 

Ausdrucksvoll, saftig, duftet verführerisch nach frisch gebackenem Hefezopf, Zitrus, Birne und Melone. Der vielschichtige Schäumer besitzt balancierte Struktur, betört mit zungenumwickelnder Reife, süffisanten Schmelz und besticht mit erfrischender Lebhaftigkeit. Ein extrem saftiger, sehr weiniger Tropfen mit anregender Perlage und opulenter Cremigkeit. Sebastian Bordthäuser und Melanie Panitzke sind sich einig: „Das ist Wein! Wunderbar reif. Er glänzt mit kandierten Fruchtaromen, zeigt sich dick, süß, trotzdem elegant, total gradlinig und kommt aus Deutschland.“ Daneben! Satén ist südländischer Abstammung, ein Jahrgangscuvée mit 85% Chardonnay und 15% Pinot Bianco, welches vier Jahre auf der Hefe verbracht hat und zum Jahreswechsel degorgiert wurde. Maurizio Zanella gilt als einer der Pioniere, die zu dem enormen Aufstieg der Franciacorta südlich des Lago d'Iseo beigetragen haben, er ist Präsident des DOC-Konsortiums und Garant für herausragende Still- und Schaumweine.

www.cadelbosco.com 

Bezugsquelle: www.superiore.de 

Preis ca. € 40

 

Vielschichtiges Kraftpaket 

2007 Blanc de Blanc brut, Sekthaus Raumland, Flörsheim-Dalsheim, Rheinhessen, Deutschland 

Ausdrucksvoll, vielschichtig, angenehm reif, cremige Anmutung. Duftet nach frisch gebackenem Brioche. Lebhafte, sehr belebende Säure, die von saftig reifen Apfel- und Birnenaromen und zungenumwickelndem Schmelz begleitet wird. Die intensive, recht ausgeprägte Perlage transportiert die komplexen Aromen perfekt. Ein druckvoller, tiefgründiger Schaumwein auf hohem Qualitätsniveau mit vielerlei Einsatzmöglichkeiten. Entweder als verführerischer Solist oder auch gerne als charmanter Essensbegleiter. Die Runde schwärmt von knusprigem Spanferkel und krossem Hähnchen aus dem Ofen. Der im Januar 2015 degorgierte Blanc de Blanc brilliert mit Dichte, Grip und anregend herben Noten. Wir sind begeistert und tippen in der Blindverkostung auf einen sehr hochwertigen Champagner… Die Lösung liegt jedoch in Rheinhessen. Es handelt sich um eine klassische Cuvée aus verschiedenen Partien Weißburgunder, die 72 Monate auf der Feinhefe verbringt und traditionell von Hand gerüttelt wird. 

Bezugsquelle: www.raumland.de

Preis: ca. € 30

 

Christina Fischer

Substantieller Protagonist

2008 Brut Vintage, Champagne Deutz, Ay, Champagne, Frankreich

Zart rauchig, Fruchtaromatik zunächst eine Spur zurückhaltend, Holz spürbar. Mit etwas Zeit und Sauerstoff wird der elegante Schaumwein klarer, fester, entwickelt sich puristisch komplex, dicht und vielschichtig. Das Mousseux ist feinperlig und herrlich prickelnd. Herbe Apfelschalennoten, knusprige Brotrinde und gelben Fruchtaromen leiten das feste, angenehm klar strukturierte Finale ein. Ein substantieller Schaumwein, bestens balanciert, vielschichtig, fest, brilliant und komplex. Die Runde ist sich einig: Frankreich, enorme Qualität. Das ist ein Prestige Champagner. Der heutige Stil der Marke Deutz ist frisch, klar, elegant, mit einer prägnanten Weinigkeit. Für Deutz Präsident Fabrice Rosset zählt deshalb das feinfühlige „Zusammenstellen der Cuvée“ zur elementaren Kernkompetenz eines guten Kellermeisters. 

www.champagne-deutz.com

Bezugsquelle: www.middendorf-wein.de 

Preis: ca. € 62

 

Charaktervolle Bissigkeit

2008 Blanc de blancs, Champagne Deutz, Ay, Champagne, Frankreich

Klar, griffig, extrem ausdrucksvoll. Angenehm rauchig, zart heftig wie ein frisch gebackenes Brioche. Feinperliges, äußerst elegantes Mousseux, Fruchtsüße wird von anregender Griffigkeit und klarer, puristischer Dichte hervorragend balanciert. Extrem vielschichtig, saftig, voller Potential. In der Länge Zug, elegante Dichte und charaktervolle Bissigkeit. Wow! Assemblage aus hundert Prozent Chardonnay der  Grands Terroirs : Avize 51%, Le Mesnil sur Oger 41% und Villers-Marmery 8%.

www.champagne-deutz.com

Bezugsquelle: www.koelner-weinkeller.de 

Preis : ca. € 72

Christina Fischer

Das prickelnde Bataillon:

Winzersekte, Spumante, Espumante, Cava, Champagner & Cremant

Das Kölner Verkostungsteam:

(von links nach recht)

Rainer Hußmann, Context | www.context-online.de 

Ursula Riemschneider, Sommelière, Amabile | ursula.riemschneider@yahoo.de 

Anke Kürschner, Wein & Wasser | www.ankekuerschner.de 

Christine Balais, Sommelière | www.balais.de


Sebastian Bordthäuser, Sommelier & Autor | supersebs@gmx.de 

Bettina Schmidt, Moissonnier | www.lemoissonnier.de 

Melanie Panitzke, Wein am Rhein | www.weinamrhein.eu 

Christina Fischer, GENUSS Werkstatt (Autorin) www.genuss-werkstatt.net 

Zur Verfügung gestellt von Christina Fischer

Christina Fischer

Christina Fischer

Christina Fischer

Die Sommeliere und Buchautorin Christina Fischer lebt und arbeitet in Köln. Ihre vielseitigen Aktivitäten bündelt sie in ihrer Kölner GENUSS Werkstatt.

Zum Expertenportrait