Eiswein - Die Krönung eines jeden Weinjahres

Anfang des Jahres zauberte bittere Kälte ein Lächeln auf die Lippen einiger Winzer in unseren Weinbaugebieten. Bei etwa minus 16 Grad wagten sich die Weinbauern in der Morgendämmerung in die Spitzenlagen und ernteten gefrorene Riesling-Trauben.

Die Eisweinlese ist anstrengend. Die Kälte macht die Finger starr und schmerzempfindlich. Mühsam werden die Beeren gelesen, am Ende liegt die Erntemenge bei 200 bis 300 Liter pro Hektar. Der Umstand, dass inzwischen auch im Discounter deutsche Eisweine angeboten werden, entzaubert den Mythos von der harten Winzerarbeit allerdings ein wenig: In Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz ist die Maschinenlese zugelassen und so fährt in der klirrenden Kälte zum Teil der Vollernter durch den Weinberg.

Im Unterschied zu den anderen edelsüßen Weinen wie Auslesen, Beerenauslesen und Trockenbeerenauslesen liegt das Geheimnis der Eisweine in der dichten Konzentration der Beereninhaltsstoffe und einem vergleichsweise hohen Säuregrad. Ein Phänomen, das durch das Gefrieren der Beeren am Rebstock erreicht wird. Mindestens minus sieben Grad Celsius muss es sein, bevor die Eisweintrauben gelesen werden dürfen. Sie werden im gefrorenen Zustand gekeltert. Das in den Beeren enthaltene Wasser bleibt als Eis auf der Kelter zurück, während nur der süße Saft, dessen Gefrierpunkt tiefer liegt als der von Wasser, als hoch konzentrierter Most gewonnen wird.

Aufgrund des besonderen Verhältnisses von Süße und Säure ist der Eiswein immer ein perfekter Joker zum krönenden Abschluss eines Menüs. Unabhängig ob Cremespeise, Tannenhonigparfait oder Käse. Eine interessante Komposition ergibt - selbst wenn es vielleicht zunächst unglaublich klingt - der Genuss mit reifem Edelschimmelkäse: Die salzigen bis leicht bitteren Noten und die fruchtig süßen Aromen des konzentrierten Weines bereiten ein ganz besonderes Geschmackserlebnis.

Handwerklich erzeugte Eisweine sind ein Geschenk der Natur und mit einer unglaublichen Langlebigkeit ausgestattet. Nicht selten ist die Spezialität nach über 50 Jahren noch edelsüß und ein absoluter Hochgenuss. Wer den Einstieg zum Eisweingusto sucht, kann sich bei den Discountern umsehen. Wer den absoluten Spitzengenuss erfahren möchte, sollte dem Rat des Weinhändlers oder des Lieblingswinzers folgen.

Alexander Kohnen

Alexander Kohnen

Alexander Kohnen war 2013 laut Charles Sturt Universität in Canberra der Best International Wine-Educator of the Year. Hier möchte er alles, was er weiß und kann mit Ihnen teilen.

Zum Portrait